Warum immer wieder dieser Purpose?

Der Daseinsgrund bzw. der tieferliegende Sinn und Zweck einer Organisation wird oft „Purpose“ genannt. Genau genommen ist die Frage nach dem Sinn so alt wie die Menschheitsgeschichte. So gut wie jeder größere Gelehrte der Menschheit ist hierzu mit einem Zitat zu finden.

Alle großen Herrscher und Führer, wie z.B. Caesar, haben durch ein starkes „Wofür“ in ihren Reden Menschen begeistert und bewegt. Auch das Militär wusste früher, dass ohne eine Begeisterung der Soldaten für das „Wofür“ nichts zu gewinnen war.

Antoine de Saint-Exupéry sagte etwas blumig:
„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Friedrich Nietsche formulierte es eher pragmatisch: „Wer ein Warum hat, dem ist kein Wie zu schwer.“

Ist es dann nicht spannend, dass ein TED Talk von Simon Sinek eine große Bewegung nach dem „WHY“ auslöste und sein Buch „Start With Why“ („Beginne mit dem Wofür“) ein Bestseller wurde? Wie kommt es, dass dieses uralte „Wofür“ heute immer wieder so betont und in den Mittelpunkt gestellt wird?

purpose fuer unternehmen

Der Grund liegt auf der Hand: Dieses „Wofür“ ist die derzeit beste, grundlegende und wirkungsvollste Basis zur Ausrichtung und Orientierung für uns Menschen. Ausrichtung und Orientierung braucht man für Entscheidungen und um Richtungen zu finden.

Früher wurden Entscheidungen oben in der Hierarchie getroffen, nach unten wurde kommuniziert, was zu tun ist. Verantwortung war eher oben, Ausführen eher unten.

Große Entscheidungen wirkten bisher lange und sorgten so für Orientierung.
Heute, in einem sehr dynamischen Umfeld und in komplexen Systemen, sind schnelle, kleine Entscheidungen gefragt. Verantwortung und damit Entscheidungsnotwendigkeiten sind auf mehrere Menschen verteilt.

 

beginne mit dem warum

Die Haltbarkeitsdauer von Orientierung gebenden Entscheidungen ist stark reduziert. Viel mehr Menschen und viel mehr Bereiche in Organisationen brauchen nun eine kraftvolle, unterstützende, klare und gleichzeitig verbindende Orientierung. Das Beste, was wir heute kennen, ist ein klares „Wofür“: Der Purpose.

Gleichzeitig ist auch genau das eine der großen humanen Chancen der Agilität und der modernen Unternehmensformen: Ist es nicht ein unglaublicher Vorteil, dass sich immer mehr Organisationen und Menschen mit ihrem Daseinsgrund, ihrem Beitrag, ihrem Sinn und Zweck konstruktiv und pro-aktiv auseinandersetzen?

Darin steckt riesiges Potential!

Vielleicht hat dieser große Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit, den wir Purpose nennen, noch viel mehr Einfluss auf uns Menschen, die Wirtschaft, die Gesellschaft und den Planeten als viele heute glauben.

In Zeiten schneller Veränderung und in Krisen: Noch nie war es wichtiger, seinen eigenen Purpose und den des Unternehmens zu stärken.

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Thema Purpose, Sinnhaftigkeit und Orientierung für die Zukunft? Kontaktieren Sie mich!

Wie nutzen Sie konstruktive Spannungen

Wie nutzen Sie konstruktive Spannungen

Wie nutzen Sie konstruktive SpannungenJetzt geht es um ein – vielleicht sogar DAS entscheidende - Tool für gelebte Agilität im Alltag. Bereits auf kleine Veränderungen schnell zu reagieren, das zeichnet agile Teams aus. Prima - und wie geht das? Eins ist klar: ein...

Agile funktioniert nicht. Oder doch?

Agile funktioniert nicht. Oder doch?

Agile funktioniert nicht. Oder doch?Haben Sie schon mal „Agile“ ausprobiert? 
Haben Sie die Erfahrung gemacht, dass es „doch nicht so gut funktioniert, wie man glaubt“ – obwohl das Umfeld dafür ideal erscheint? 
 Das geht vielen so! Woran es oftmals liegt – und was...

7 wichtige Dimensionen für die Organisationskultur

7 wichtige Dimensionen für die Organisationskultur

7 wichtige Dimensionen für die OrganisationskulturKultur bedeutet „Sein“ – Nur wie lässt sich das messen? Wie wird es besprechbar? Vielleicht haben Sie sich schon intensiver mit den Themen Vision und persönliche Weiterentwicklung beschäftigt und festgestellt: Es geht...

Fanden Sie diesen Beitrag relevant?

Kennen Sie jemanden, für den dieser Beitrag hilfreich sein könnte? Dann teilen Sie diesen Beitrag doch mit Ihrem Netzwerk!